Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen


Europa ist schlecht gerüstet in diesem Weltkrieg

Neues Thema eröffnen

Neuste Beiträge

Einzelansicht

Themenansicht

Archiv

Registrieren

Foren-Links

Kontakt

Muslim-Markt

Von Yavuz Özoguz am 29. April 2010 10:06:15:

Es ist Krieg, nur die Bevölkerungen dürfen es nicht wissen, weil sie ihn sonst verhindern würden.

Innerhalb des Kapitalismus ist ein offener Krieg ausgebrochen, denn es geht darum, wer die Welt zukünftig beherrschen darf und kann. Der Angriff erfolgte von den USA. Europa war auf den Angriff nur schlecht vorbereitet. Die Waffen in diesem Krieg sind ungleich verteilt. Daher lohnt ein Blick auf die eingesetzten Waffen.

Die USA verfügen über einen Geheimdienst, der seit Jahrzehnten beste Beziehungen zu Terroristen, Tyrannen, Königen, Prinzen, USAmas, zum Drogenanbau und Piraten unterhält. Europa sammelt erste Erfahrungen mit selbstgemachten Terroristen, kann bisher aber nur über Amateure verfügen, die zudem nicht gegen den Kriegsgegner, sondern zumeist gegen die eigenen Bevölkerungen agiert haben.

Die USA verfügen über drei bis vier Rating-Agenturen, die jedem europäischen Staat den Geldhahn zudrehen können, Europa hat dem nicht eine einzige Agentur entgegen zu setzen.

Der Dollar gilt als Weltleitwährung und damit wird der wichtigste Rohstoff der Erde gehandelt. In diesem Bereich versucht Europa zumindest in bilateralen Geschäften den Dollar durch eigene Währungen zu ersetzen. Der Umfang ist aber noch nicht hinreichend, um den Dollar zu gefährden.

Die Amerikaner können ungehindert Geld drucken, so viel sie wollen, die Europäer verfügen nicht über diese uneingeschränkte Möglichkeit.

Die USA können jeden europäischen Staat, aber auch z.B. Japan dazu zwingen, nicht nur US-Soldaten, sondern auch Atomwaffen auf dem eigenen Territorium zu lagern und zudem damit drohen, dass diese zum Ziel von (selbstgemachten) Terroristen werden könnten. Die Europäer haben zwar in Frankreich und England einige eigene Atomwaffen, können diese aber nicht in den USA unter eigener Kontrolle lagern.

Die Europäischen Goldreserven lagern zum größten Teil in den USA, so dass die USA nach Belieben den Goldpreis manipulieren können. Europa verfügt über keine vergleichbaren Werte der USA auf ihrem Boden.

Die USA verfügen über die weltweit größten Propagandainstrumente, denen sich die größten europäischen Verlagshäuser uneingeschränkt unterwerfen. In den USA gibt es kaum Verlagshäuser, die an die Interessen der Europäer denken.

Mit Google, YouTube usw. verfügen die USA über die größten Interneteinflussmöglichkeiten, denen die Europäer nichts entgegen zu setzen haben.

Das weltweite GPS-System ist in der Hand der USA, während die Europäer versuchen, eine Alternative aufzubauen.

Fast alle großen Hedge-Fonds der Welt gehören den USA, während Europa kaum über Banken verfügt, die dagegen halten könnten.

Internationaler Währungsfond, Weltbank und ähnliche Institutionen sind ausschließlich unter der Kontrolle von US-freundlichen Bänkern, während die Europäer eher als Bittsteller auftreten.

Die USA verfügen weltweit über Foltergefängnisse, in denen zwangsläufig auch Terroristen “entstehen“. Die Europäer verfügen nicht einmal mehr über Journalisten, die das kritisieren würden.

Die USA können ihr verbrauchtes Uran in Form von Urangeschossen weltweit entsorgen, während die Europäer nicht wissen, wo sie ihre strahlenden Abfälle loswerden sollen.

Die USA verteilen Orden an ihre Offiziere die Menschenrechts- und Völkerrechtsverbrechen begehen, aber die Europäer haben zu kritische Bevölkerungen, dass man das zu offensichtlich gestalten könnte. Zudem werden die getöteten US-Soldaten in den USA kaum berücksichtigt, während einige Europäer bei jedem gestorbenen Soldaten nachfragen.

Die Vergleichsliste ließe sich problemlos erweitern, und fast immer würden die Waffen der Europäer wie mittelalterliche Schleudern wirken gegen die hochmodernen Waffen der USA. Faktisch haben die Europäer keine “militärische“ Chance gegen die USA, außer sich sklavisch zu unterwerfen!

Doch eine einzige Waffe gäbe es, in der die Europäer stärker sein könnten: Die im Vergleich gebildetere Bevölkerung. Zweifelsohne ist die Spitzenwissenschaft der USA ebenfalls sehr bedeutsam, aber die Durchschnittsbildung in Europa ist sicherlich höher. Hier wäre ein Ansatzpunkt, den Krieg nicht mit völliger Kapitulation zu verlieren.

Europäische Verantwortungsträger müssten ihre Bevölkerungen über diesen Krieg aufklären, ihnen die Situation und die Waffenlage unverblümt verdeutlichen und auf die Konsequenzen hinweisen. Sie müssten auf die Systemfehler des Raubtierkapitalismus hinweisen! Reicht es nicht zu wissen, dass größte Banken auf den Untergang von Konzernen und sogar Staaten wetten können, um zu erkennen, welch unmenschlicher Mechanismus dahinter steckt?

Mit Hilfe einer informierten und aufgeklärten Bevölkerung wäre der aussichtslos erscheinende Frontverlauf noch einmal in Bewegung zu setzen. Mit Hilfe der Bevölkerung könnte ein neues gerechteres System etabliert werden, in dem viel mehr Wohlstand für alle möglich wäre, als es heute der Fall ist. Mit Hilfe einer mobilisierten und aufgeklärten Bevölkerung könnte dieser Krieg noch gewonnen werden, auch zum Wohl der Bevölkerungen der Kriegsgegner!

Dazu aber bedarf es Verantwortungsträger mit Mut, Verantwortungsträger, denen die Werte Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit nicht vollends unbekannt sind, Verantwortungsträger, die in der Verantwortung vor Gott und den Menschen sich für die eigene Bevölkerung einsetzen. Noch ist der Krieg nicht verloren, aber ohne die Unterstützung der Bevölkerung ist er nicht zu gewinnen, weil der Kriegsgegner über die effektiveren Waffen verfügt. Die Europäer stehen vor der Wahl, ob sie zukünftig Sklaven des Kapitalismus sein wollen oder freie Völker im Wohlstand. Und dazu muss man auch aufhören, unschuldige Dritte anzugreifen, nur um den eigentlichen Kriegsgegner milde zu stimmen.

Es gibt einen Ausspruch in allen Kulturen und Religionen der Welt, der besagt: Lieber in Ehren zu sterben als in Schande zu leben. Mit der Wiederbelebung dieser Kultur müssten dann auch nicht mehr so viele Menschen im Hagel der fiskalischen Massenvernichtungswaffen sterben, wie es heute der Fall ist.

Gibt es noch Politiker in Deutschland, die den Mut zur Wahrhaftigkeit aufbringen? Der aktuelle innerparteiliche Streit in der CDU verdeutlicht, dass es sie geben könnte; zukunftsorientierte Verantwortungsträger gegen rassistische Imperiumsdiener? Dann könnte die Ernennung der ersten muslimischen Ministerin Deutschlands, ausgerechnet von der CDU, einer schiitischen Muslima, ausgerechnet am Tag des Martyriums der gesegnete Fatima noch dazu in Niedersachsen eine historische Wende einleiten. Warum sollte es nicht auch in der CDU einige Wahrhaftige geben, wenn auch in allen anderen Parteien Heuchler zu erwarten sind?

Der aktuelle Krieg – und das ist sicher – wird mit zum “Endsieg“ oder bis zum Untergang fortgesetzt werden. Wäre es nicht angebracht, dass Deutschland nicht alle drei Weltkriege auf der gleichen Seite beendet? Deutsche Muslime – die es in den ersten beiden Weltkriegen kaum gab – können hierbei mit ihrer Wirtschaftskraft und ihrer Bereitschaft zur Kindererziehung wie auch der Bereitschaft zu einem Finanzsystem ohne Wucherzinsen das Zünglein an der Waage sein.

Deutsche wollen keine weiteren Kriege! Und sie haben die Option eine Vorreiterrolle für Frieden zu spielen. Aber dafür müssen die Verantwortungsträger aufhören, die eigene Bevölkerung zu betrügen. So sind z.B. deutsche Soldaten am Hindukusch, weder um der dortigen Bevölkerung zu helfen, noch um Deutschland zu verteidigen. Sie sind dort, weil die USA sie dazu nötigt! Wenn man sich dagegen wehren würde, hätte das gravierende Auswirkungen für die Deutschen! Neben einigen “Terroranschlägen“ ist mit einer unvorstellbaren Propagandafront einiger Medien und dem Zusammenbruch des aktuellen Finanzsystems zu rechnen. Aber Deutschland hat das Zeug dazu, das zu schultern und neue Wege zu gehen. Daher beginnt das Ende des Krieges mit dem Rückruf der eigenen Soldaten in Afghanistan und der Entwaffnung der fremden Soldaten auf deutschem Boden, sowohl in den Kasernen als auch auf dem Börsenparkett. Es wird Zeit dazu, bevor es – einmal mehr – zu spät ist.

Ansonsten wird es eines Tages wieder so etwas, wie “Nürnberger Prozesse“ geben. Dann werden nicht Amerikaner, sondern möglicherweise Chinesen die Anklage vertreten. Und auf der Anklagebank werden jene sitzen, die das gesamte deutsche Eigentum dem weltweiten Finanzkapital verhökert haben.

All das kann noch verhindert werden durch Aufrichtigkeit und Demut; und jeder kann bei sich selbst anfangen, auch durch Aufklärung seiner Mitmenschen.



Antworten: